Aderendhülsen

Um die abisolierten Enden von Litzenleitungen zu schützen, werden Aderendhülsen verwendet. Somit können die Litzenkabel leicht und ohne Beschädigung der Einzeldrähte in den Anschlüssen oder Klemmen angeschlossen werden.

Aderendhülsen gibt es in isolierter oder unisolierter Ausführung. Aderendhülsen mit Schutzkragen (farblich) bieten zudem einen zusätzlichen Knickschutz der angeschlossenen Ader. Die farbliche Markierung des Schutzkragens gibt gleichzeitig Aufschluss über den maximalen Draht- bzw. Leiterquerschnitt. Es gibt drei verschiedene, sich teils widersprechende Kennfarben. Im Fachhandel setzt sich zunehmend die Farbcodierung nach DIN-Norm 46228 durch.

Hier die Auflistung der drei verschiedenen Kennfarben:

QuerschnittFranzösischer FarbcodeDeutscher FarbcodeDIN-Norm 46228
0,14 mm²braungraugrau
0,25 mm²violetthellblaugelb
0,34 mm²rosatürkistürkis
0,50 mm²weißorangeweiß
0,75 mm²blauweißgrau
1,00 mm²rotgelbrot
1,50 mm²schwarzrotschwarz
2,50 mm²graublaublau
4,00 mm²orangegraugrau
6,00 mm²grünschwarzgelb
10,00 mm²braunelfenbeinrot
16,00 mm²elfenbeingrünblau
25,00 mm²schwarzbraungelb

 

Ebenso gibt es bei Aderendhülsen verschiedene Ausführungen der Länge:

  • N - Normallänge
  • K - kurze Ausführung
  • HL - halblange Ausführung
  • L - lange Ausführung


Eine weitere Variante der Aderendhülsen ist die Twin-Aderendhülse. Diese dient zum Einführen von 2 Leitern in eine Aderendhülse. Die Twin-Variante gibt es für Leitungsquerschnitte von 2 x 0,25 mm² bis 2 x 16 mm², wobei die farbliche Identifikation des Leiterquerschnitts der oberen Tabelle entnommen werden kann.